„Internet aus der Region - für die Region!”
15.11.2012

Neues Internet-Zeitalter in Kleinschwarzenlohe

Bürgermeister Werner Langhans gab komDSL im Kleinschwarzenloher Feuerwehrhaus frei


Bürgermeister Werner Langhans läutete zusammen mit den Mitgliedern des Wirtschaftsrates der „Gemeindewerke Breitband Wendelstein GmbH“, den komDSL-Experten und den Führungskräften der Feuerwehr offiziell das neue Internetzeitalter für Kleinschwarzenlohe ein.

In Kleinschwarzenlohe hat seit kurzem ein neues Zeitalter bei der Internetnutzung begonnen. Die „Gemeindewerke Wendelstein Breitband GmbH“ hat dort in den letzten Wochen und Monaten ein Breitbandnetz mit Glasfaserkabel aufgebaut. Die ersten 25 komDSL-Kunden sind dieser Tage an das „schnelle Internet“ angeschlossen worden. Bürgermeister und Geschäftsführer Werner Langhans gab mit den sieben Mitgliedern des Wirtschaftsrates der „Gemeindewerke Wendelstein Breitband GmbH“ den offiziellen Startschuss für die schnelle Datentechnik im Feuerwehrhaus Kleinschwarzenlohe.

Der Markt Wendelstein, allem voran der dazu bestellte Breitbandpate Harald Jakob hat lange, aber mit Ausdauer, darauf hingearbeitet, eine Verbesserung der Breitbandversorgung in Kleinschwarzenlohe zu erreichen. „Seit 2008 bemühte sich die Kommune um schnelles Internet im dortigen Bereich, welches von den Bürgern und Gewerbetreibenden seit längerem gefordert wurde“, sagte Geschäftsführer Herbert Wild.

„Durch die Gründung einer Breitband GmbH hat der Marktgemeinderat dann die Weichen gestellt, um im Interesse der Menschen den Wohn- und Arbeitsstandort Wendelstein zukunftsgerecht zu entwickeln.“ Der Marktgemeinderat wollte die Zukunftstechnologie „Glasfaser“ und keine Funk- oder sonstige Zwischenlösung, erinnerte Bürgermeister Werner Langhans bei der offiziellen Inbetriebnahme des schnellen Internets im Feuerwehrhaus Kleinschwarzenlohe.

Anhand der Homepage der Kleinschwarzenloher Wehr demonstrierten der technische Projektleiter bei der „Gemeindewerke Breitband GmbH“, Elektromeister Karl Sperner und sein Kollege Harald Bögner, wie schnell und problemlos nun die Seiten aufgebaut werden und auch feuerwehrtechnische Lehrfilme problemlos am Bildschirm laufen. Sperner und Bögner hatten zuvor den Mitgliedern des Wirtschaftsrates an einem der insgesamt fünf DSLAM-Schaltkästen, die in Kleinschwarzenlohe installiert wurden, deren Funktionsweise erläutert.

Die beiden komDSL-Experten stellten anhand des Planes auch die Leitungsstraße von der Verwaltung der Gemeindewerke in Wendelstein bis nach Kleinschwarzenlohe vor. Der Netzaufbau wurde zusammen mit dem technischen Servicepartner „Thüga MeteringService“ realisiert. Durch die vorausschauende Arbeit in den letzten Jahren konnte in vielen Streckenabschnitten auf ein vorhandenes Leerrohrsystem zurückgriffen werde, erklärte Herbert Wild. Mit der Glasfasertechnik kann nun im Wendelsteiner Ortsteil schnelles Internet mit Download-Geschwindigkeiten von 50 Mbit/s zur Verfügung gestellt werden.

„Die Mitarbeiter der Gemeindewerke Breitband GmbH sind vor Ort und richten den Kunden diese Technik zu Hause ein“, verwies Werner Langhans auf die in dieser Branche nicht überall gängige „hohe Dienstleistungsorientierung seiner Mitarbeiter“. Dafür sind die Kunden sehr dankbar, berichtete Karl Sperner von den ersten Erfahrungen bei den bereits vorgenommenen komDSL-Anschlüssen in Kleinschwarzenlohe. Der Kleinschwarzenloher Feuerwehrkommandant Bernd Blos, der als Selbstständiger unter der bisher zu geringen Internet-Übertragungsrate gelitten hatte, lobte die Aktivitäten der Marktgemeinde und der Gemeindewerke auf diesem wichtigen Sektor der kommunalen Daseinsvorsorge.

Auch andere Nutzer, die seit kurzem sehr viel schneller ans „World Wide Web“ angebunden sind, haben sich bereits sehr positiv über die erhebliche Verbesserung der Situation geäußert. Dies vernahmen die Marktgemeinderäte und Mitglieder des Wirtschafsrates mit Genugtuung, geht es in den nächsten Wochen doch um die Entscheidung, den begonnenen Weg mit Glasfasererschließungen in weiteren Bereichen der Marktgemeinde voranzutreiben.

Um das Breitbandnetz in der nun in Kleinschwarzenlohe vorhandenen Qualität aufzubauen, wird der Einsatz von weiteren Finanzmitteln erforderlich sein. „Es gibt dazu keine Alternative“, ist für Bürgermeister Werner Langhans klar, dass es mit komDSL-Ausbau zügig weitergehen muss. „Das ist für die Menschen und den Wirtschaftsstandort Wendelstein sehr wichtig“.

Für Fragen zur Breitbandversorgung in Kleinschwarzenlohe stehen die Gemeindewerke Wendelstein unter Telefon 09129/401-285 gerne zur Verfügung. Zudem können sich Interessierte im Feuerwehrhaus Kleinschwarzenlohe über die beeindruckende Leistungsfähigkeit von komDSL am Freitag, 21. Dezember, von 19.30 bis 21.30 Uhr, informieren.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an Pressesprecher Norbert Wieser, Tel. 09129/401107, E-Mail: Norbert.Wieser(at)wendelstein.de


Kundenportal-Login

Login

 

Ein Angebot der:

Gemeindewerke Wendelstein